Crowdfunding Startups – Film und Musik

Crowdfunding, so werden sicherlich einige wissen, wurde zuerst im Bereich von Film und Musik genutzt. Damit kamen auch die Künstler in den Vorzug von finanziellen Möglichkeiten, die durch die Großen eben nicht gefördert oder angenommen wurden. An sich eine lobenswerte Sache, die aber auch einen großen Haken hat. Wird ein Künstler mit seinen Ideen im Bereich Film und Musik nicht von den renommierten Verlagen und Produzenten unter Vertrag genommen, kann das auch oft in Verbindung mit der künstlerischen Qualität stehen. Erkennen lässt sich dieses aber auf der Plattform kaum.

Das richtige Crowdfunding

Das Crowdfunding von Startups ist sozusagen die erwachsene Form. Neben dem Schwerpunkt und der Ausrichtung in diesen Bereichen unterscheidet dabei vor allem die Professionalität. So kann sich im Bereich von Film und Musik praktisch jeder mit jeder noch so verrückten Idee bei den vielen Crowd-Plattformen bewerben. Teilweise geht es dabei dann um Summen, die in Einzelfällen weiter unter 1.500 Euro liegen. Da taucht natürlich schnell die Frage auf, warum man solche niedrigen Summen überhaupt auf einer Crowd Plattform einstelen. Schnell verdichtet sich hier der Verdacht, dass der Starter des Projektes selbst nicht an seinen Erfolg glaubt und daher auch nicht bereit ist, das Projekt aus dem eigenen Sparvermögen zu finanzieren. Aber auch bei Projekten und Ideen im höheren Segment lassen sich Vorstellungen finden, die jeglicher Realität entbehren.

Das ist der größte Unterschied zum professionellen Crowdfunding, wenn es darum geht, Startups zu finanzieren, Visionen zu verwirklichen und damit in vielen Fällen auch Arbeitsplätze zu errichten. Sicherlich lassen sich in diesem Bereich auch einige Ideen und Vorstellungen finden, die schwer in Worte zu fassen sind. Dennoch sind die Ansprüche und Richtlinien bei Startups viel höher als bei den oft schwammigen Formulierungen und Richtlinien bei Film und Musik. Meistens unterliegen Film und Musik auch kaum rechtlichen Auflagen und Kontrollen. Ein Grund, mehr warum viele Künstler so ihr Risiko selbst abwälzen und oft die verrücktesten Sachen anbieten.

Wenn Sie sich also ernsthaft mit Crowdfunding beschäftigen möchten, setzen Sie von Anfang an auf Professionalität. Denn nur dann kommt es bei Projekten auch langfristig zu Erfolg. Nur dann können Sie wirklich an Visionen teilhaben und diese gemeinsam umsetzen.