Schlagwort-Archiv: Berlin Crowd

Crowd Plattform: Berlin Crowd, Deutschland

Alle Daten sind ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit aufgeführt. Jeder, der sich für diese Plattform interessiert, sollte sich deshalb weitere genaue Informationen einholen. Wir übernehmen keine Haftung für die Angaben der nachfolgenden Daten!

I. Kontaktdaten

Webseite: www.berlincrowd.de
eMail: service@berlincrowd.de
Tel.: +49.180-59658573
Rechtsform: GmbH
Postadresse: Crowdchips GmbH, Ohlauer Str. 43, 10999 Berlin
Registergericht: Berlin, Deutschland
Registernummer: HR 142148
Geschäftsführer: René Wendler, Verena Freese
Team von berlincrowd: https://www.berlincrowd.com/about-us
Eigener Block: https://www.berlincrowd.com/blog/de
Kontaktanfrage: https://www.berlincrowd.com/contact
Facebook: http://www.facebook.com/BerlinCrowd?fref=ts
Twitter: https://twitter.com/berlincrowd
YouTube: nicht bekannt
Xing: http://www.xing.com/profile/Rene_Wendler4

II. Geschäftsdaten und Abwicklung

Gegründet: August, 2012
Besonderheit: Plattform für Crowdfunding in Deutschland
Mitarbeiter: Nicht bekannt
Schwerpunkt: Alles
Beteiligungen: Paypal, ab 100 Euro
Zeitraum: Max. unterschiedlich
Beteiligungsform: Stille Beteiligung und sonstige Gegenleistungen
Zielgruppe: Alle, bis 150.000 Euro Geldsumme
Provision: 5 Prozent + ca. 5 Prozent für Paypal, Treuhänder, Gebühren
Haltefristen: 4 – 6 Jahre
BaFin-Aufsicht: Nein, noch nicht vorhanden
Zahlung: Paypal, Treuhänder
Registrierte Mitglieder: 5.000
Aktive Mitglieder: 15 Prozent
AGB: https://www.berlincrowd.com/terms

III. Historie und Entwicklung

Über das Projekt berlincrowd ist noch wenig bekannt. Einer der Gründer, der einen sehr alternativen Eindruck vermittelt, bringt ein BWL-Studium mit. Nach der Selbstdarstellung von Rene Wendler habe er angeblich mehr als 750 Gründungen in den letzten 10 Jahren persönlich betreut. Überprüft werden kann dieses jedoch nicht. Die Plattform scheint überwiegend das innovative und alternative Denken zu pflegen.
So werden neben Startups auch andere Crowdfunding Projekte unterstützt. Auch die anderen Gründungsmitglieder bringen Universitätsabschlüsse in unterschiedlichen Bereichen mit. Damit verzeichnet das Team einen Erfahrungsschatz aus 10 Jahren unterschiedlicher Gründungsbetreuung, die nun in crowdberlin miteinfließen sollen.

IV. Informationen für Investoren

Die Anmeldung auf der Crowd Plattform berlin crowd ist recht einfach und erfolgt über den Registrierungs-Button rechts oben auf der Seite. Die Möglichkeit sich mit seinen Facebook Daten anzumelden ist möglich. Erscheint jedoch eigentlich nicht ausreichend, da die Personalien nicht geprüft werden. Hier besteht Nachholbedarf. Berlin crowd erwähnt in seinen AGBs Haltezeiten von 2 – 6 Jahren an den einzelnen Projekten. Dabei soll es sich überwiegend um Startups handeln. Die Beteiligung kann dann über Stille Beteiligungen erfolgen. Allerdings sind derzeit eher Spaß- und Fun-Projekte auf der Seite zu finden, die nur wenig mit einem Startup zu tun haben.
Erfolgt die Unterstützung eines Projektes, wird das Kapital direkt auf ein Paypal-Konto überwiesen. Paypal ist also erforderlich. Der Investor wird klar und deutlich in den AGBs auf das Ausfallrisiko hingewiesen, ohne das man versucht diese Gefahr durch schöne Worte zu reduzieren.
Ebenso wird die Angabe der Steuernummer verlangt. Persönliche Daten werden aber anscheinend nicht geprüft. Dennoch lässt sich bei berlin crowd lesen, das Businesspläne auch extern geprüft werden können. Somit scheint es beinahe so, als ob eine bessere Prüfung als bei anderen Plattformen erfolgt.

V. Informationen für Startups

Den Seiteninformationen nach werden nachhaltige und skalierbare Geschäftsmodelle für das Internet gefördert. Wichtig sind hierbei vor allem Alleinstellungsmerkmale. Auch sollten detaillierte Pläne zur Umsetzung mit dem üblichen Zahlenwerk vorliegen.

Bewerben können Sie sich ganz einfach per eMail, unter: service@crowdberlin.com
Ansprechpartner: Frau Verena Freese

Folgende Unterlagen werden erwartet:
– Präsentation
– Weiteres nach Rücksprache

Als weitere Voraussetzungen müssen Gründer ihren Sitz in Deutschland haben. Wobei Starter, die sich direkt in Berlin befinden, bevorzugt werden. Als Rechtsform sollte eine GmbH oder UG vorhanden sein.

VI. Kurzes Fazit

Es ist noch schwer die junge Plattform crowd berlin zu beurteilten. Der Aufbau wirkt schlicht und dezent und vermittelt nur die nötigsten Informationen. Wer sich näher informieren möchte, muss lange suchen.
Das Team, das sich auch bildhaft auf der Seite darstellt, wirkt sehr alternativ. Das schreckt zunächst ab. Daher ist anzunehmen, dass vor allem alternative Startups gefördert werden sollen. Ob sich größere Ideen, die sich im Bereiche der Internet-Wirtschaft, so auf dieser Plattform bewerben würden, bleibt abzuwarten. Grundsätzlich ist damit zu rechnen, das auf crowdberlin wohl eher kleinere bis mittlere Projekte vorgestellt werden, dessen Erfolg nur geringfügig bleiben werden. So ist zu mindestens der zeitige Eindruck. So werden neben Startups auch Partys (Weihnachtsfeiern) angepriesen, was keinen unbedingt seriösen Eindruck vermittelt.
User und Unterstützer, die einfach nur nach einer guten Idee suchen und diese unterstützen möchten, können hier fündig werden. Wer jedoch nach einem interessanten Startup sucht, damit auch den Gedanken an eine spätere Rendite verbindet, ist jedoch hier derzeit falsch.
Die Einzahlungen von Unterstützungsbeträgen ist nur per PayPal möglich. Damit wird dem User die Nutzung von PayPal förmlich aufgezwungen. Auch hier scheint Nachholbedarf zu bestehen und noch recht wenig Erfahrung im Bereich der Zahlungsmodalitäten zu bestehen.
Gründer müssen sich darauf gefasst machen, dass Businesspläne unkontrolliert vor dem Einstellen von Hand zu Hand wandern. Aus den AGBs ist zu entnehmen, dass die Geschäftspläne auch von externen Experten begutachtet werden können. Das birgt bei wirklich guten Geschäftsideen jedoch ein enormes Risiko.
Auffällig ist auch, das sich die Betreiber der Plattform selbst an Projekten beteiligen. Das muntert zu mindestens mit einem üblen Nachgeschmack auf und wirkt nicht professionell.

User, die noch wenig Erfahrung mit dem Thema Crowdfunding haben, werden sich auf dieser Seite hilflos durchwühlen und nach einiger Zeit aufgeben.
Was immer wieder bei deutschen Crowdfunding Plattformen auffällt: Viele der neuen versuchen sich nach dem Marktführer Seedmatch zu richten und nutzen dabei oft das gleiche Design. Alleinstellungsmerkmale lassen sich so kaum erkennen. So auch bei berlin crowd. Da fragt man sich, warum soll man eine Kopie nutzen, wenn man doch gleich zum Original greifen kann?